A k t u e l l e s :   V e r a n s t a l t u n g e n   u n d   T e r m i n e


 

Freitag, 21. September 2018

Das Freitagspferd

 

Die Tradition des „ Freitagspferds“ stammt aus Kinderhaus und ist seit 1592 belegt. Der Freitagsmann ritt mit dem Freitagspferd und dem Freitagskasten allwöchentlich in die Stadt, um Natural- und Geldspenden für die Leprakranken zu sammeln. Diese Tradition wurde seit einigen Jahren wiederbelebt. Zwar nicht jeden Freitag, aber doch ca. zweimal im Jahr organisiert die Gesellschaft dieses Ereignis. Mit von der Partie sind wie üblich die Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse der Waldschule in Kinderhaus.

Treffpunkt: 10 Uhr an der Kanalstraße, Ecke Promenade. Ziel ist der Lamberti-Kirchplatz oder der Domplatz.

 

Bild oben: Freitagspferd-Aktion vom 15. Juni 2018


Siechenkrippe im Lepramuseum am 2. Dezember 2018 um 12 Uhr

 

Bereits seit einigen Jahren werden zur Adventszeit die handgefertigten Figuren der "Siechenkrippe" im Lepramuseum ausgestellt.

Wie die Benennung der Weihnachtskrippe vermuten lässt, umfasst die Personengruppe aus handgeschnitzten Holzfiguren einige sehr besondere Charaktere. Schließlich handelt es sich bei den Besuchern des neugeborenen Jesuskindes um Leprakranke, denen der Holzbildhauer Michael Rotz mit viel Liebe zum Detail nicht nur ausdrucksstarke Gesichter verlieh, sondern deren Leib er auch mit den Malen der Krankheit zeichnete.

 

Auch 2017 sollen Besucher des Lepramuseums während der Weihnachtszeit Gelegenheit haben, sich die Krippenszene anzusehen. Wer es kaum erwarten kann oder sich für weitere Details rund um die Krippe und ihre Entstehung interessiert, ist herzlich eingeladen, der Präsentation der Siechenkrippe am 2. Dezember 2018 um 12 Uhr im Lepramuseum beizuwohnen.

 

Die Gesellschaft für Leprakunde e.V. wünscht Ihnen eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit!


Ältere Meldungen aus AKTUELLES finden Sie unter AKTUELLES VON GESTERN.