Lepramuseum Münster-Kinderhaus

Neues aus dem Lepramuseum, Veranstaltungen und Termine


Sonntagscafé vor dem Pfründnerhaus

am Sonntag, 13. September 2015 ist Tag des offenen Denkmals. Aus diesem Anlass stehen die Türen von Lepramuseum und Heimatmuseum Kinderhaus den Besuchern von 11 bis 18 Uhr offen.
 
Zudem wird in diesem Jahr erstmals ein Sonntagscafé mit Kaffee und Kuchen zum Verweilen einladen.
Die Tische werden unter der "Siecheneiche" stehen, die Dr. Ruth Pfau, die bekannte Lepraärztin in Pakistan, hier 1987 pflanzte.

Plakat zum Download
Plakat zum Download

Schrägstrichtheater macht Station im Lepramuseum

 

Das Schrägstrichtheater präsentiert:  „Münster zeigt Persönlichkeit“

 

eine theatrale Führung und Erkundung von speziellen Orten in Münster-Kinderhaus. Das Publikum wird zwischen Heimatmuseum, Lepramuseum, Waldschule; Wald und Josefskirche geführt und begegnet dort LebensexpertInnen und besonderen Persönlichkeiten.

 

An jedem der kleinen „Reiseziele“ erwartet die Reisegruppen, die jeweils von einem Führer begleitet werden, eine besondere Darbietung. Der illustre Rundgang dauert ca. anderthalb Stunden.

 

Das Ensemble des Schrägstrichtheaters besteht aus Menschen mit und ohne Behinderung. Blind, gehörlos, schwerhörig, lern- oder körperbehindert, chronisch krank oder ganz „normal“ – alle spielen mit.

 

In leichter Sprache:

„Münster zeigt Persönlichkeit“

In Münster leben Menschen mit einer Behinderung.

Jeder Mensch ist anders.

Jeder Mensch ist eine Persönlichkeit.

Wir gehen an vier Orte.

In zwei Museen,

in den Wald,

in eine Schule,

in eine Kirche.

An jedem Ort sind Menschen.

Sie zeigen uns, was sie können.

Es gibt viel zu sehen, zu hören und zu fühlen.

 

 

Premiere: Fr 4. September (19.30 Uhr) mit Audiodeskription

 

Weitere Aufführungen:

Sa 5.9., 19.30 Uhr mit GebärdensprachdolmetscherIn

So 6.9., 15.00 Uhr mit GebärdensprachdolmetscherIn

Fr 11.9., 19.30 Uhr barrierefrei für RollstuhlfahrerInnen

Sa 12.9., 19.30 Uhr barrierefrei für RollstuhlfahrerInnen

So 13.9., 19.30 Uhr mit Audiodeskription

 

Treffpunkt und Abendkasse (ab 18.30 Uhr) für alle Aufführungen: St Josef – Kirchplatz; Kinderhaus 15, 48159 Münster,

Bushaltestelle Kristiansandstraße, Linien 8, 15, 16 - Fußweg 5 Minuten

 

Reservieren: info@schraegstrich-theater.de oder Telefon: 0251/48092696

 

Preis: 13,- Euro, erm. 8,- Euro

 

 

 

Konzept/Regie: Annette Knuf, Manfred Kerklau, Räume: Hans Salomon, Kostüme: Tina Toeberg, Claudia Puller, Ton: Andreas Wilting, Fotos: Ralf Emmerich, Presse & Öffentlichkeitsarbeit: Rita Roring, GebärdensprachdolmetscherIn: manuvista, Audideskription: Sylvie Ebelt.

 

Mitwirkende: Khemais Bouzid, Sebastian Dosche, Susan Gretz, Annemarie Jöne, Pascal Palma Kries, Daniela Maas, Nicola Schiefel, Christina Schmitz, Nicole Schroll, Mechtild Steffen, Andy Strietzel, Annemarie Suttrup, Christian Weiss, Anja Zienterra, Caritas Gebärdenchor Leitung: Inga Stecknitz, Stephanie Wedy

 

Kooperationspartner: Heimatmuseum, Lepramuseum und Waldschule Kinderhaus

 

Gefördert von: AKTION MENSCH, Kulturamt der Stadt Münster, LAG Soziokulturelle Zentren NW e.V., mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend und Sport des Landes NRW, Fonds Soziokultur e.V., Stiftung Siverdes

 

Dank an: Sparkasse Münsterland-Ost, Wohn + Stadtbau GmbH, Der Paritätische und Theater im Pumpenhaus

 

 

Link zur Website des Schrägstrichtheaters

 


Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

am 27. Juni 2015 findet nun schon zum 6. Mal die Kinderhauser Tagung zur Geschichte und Rezeption der Lepra statt, zu der wir alle Interessierten herzlich einladen möchten.

 

Das Programm können Sie sich links herunterladen.

 

Wir freuen uns über jeden interessierten Besucher.



Freitagspferde ziehen erneut durch Münster

 

Gemeinsam mit freiwilligen Helfern sind Vertreter der Gesellschaft für Leprakunde e.V. und der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe DAHW e.V. am

8. Mai 2015 zum zweiten Mal durch Münsters Innenstadt gezogen und haben Spenden für Leprahilfe und Lepramuseum gesammelt.

Als Freitagspferde waren diesmal der Rappe Ferrano und der Schecke Tommo dabei. Die zwei haben einen tollen Job gemacht und sich selbst auf dem Domplatz im größten Trubel nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Vielen Dank an ihre Besitzerinnen und Begleiterinnen sowie an alle anderen Beteiligten, ohne die die ganze Aktion unmöglich gewesen wäre!



Call for Papers für die 6. Kinderhauser Tagung zur Geschichte und Rezeption der Lepra

 

Am 27. Juni 2015 veranstaltet die Gesellschaft für Leprakunde e.V. die sechste „Kinderhauser Tagung zur Geschichte und Rezeption der Lepra“ im Lepramuseum Münster-Kinderhaus.

 

Unter Lepra bzw. Aussatz verstanden die Menschen verschiedener Epochen und geografischer Räume nicht immer dasselbe, für viele – bes. in der „Dritten Welt“ – bedeutet eine Erkrankung jedoch bis heute den Ausschluss aus der Gesellschaft, was unglaublich grausame, kaum nachfühlbare soziale und psychische Folgen nach sich zieht. Für uns in Europa mittlerweile weitgehend unbekannt, ist die Lepra immer noch ein erhebliches Problem in den so genannten Entwicklungsländern, wo die Armut der Menschen die Verbreitung der Krankheit fördert und keine funktionierenden Systeme zur sozialen Absicherung existieren. Die Bekämpfung bzw. zumindest die Eindämmung der Krankheit ist heute durchaus möglich, jedoch fehlen in den entsprechenden Ländern häufig die Mittel, die Möglichkeiten oder gar der Wille.

 

Durch die Ausstellung im Lepramuseum (seit 1986) und ihre Dokumentationsstelle möchte die Gesellschaft für Leprakunde e.V. das Bewusstsein für die Bedeutung der Krankheit wach halten und schärfen und die Menschen in Deutschland für das Thema sensibilisieren. Nicht nur medizinische Aspekte und Probleme, auch soziale Faktoren der Krankheit spielen eine erhebliche Rolle bei dem Versuch, die Krankheit einzudämmen. Teil der Arbeit der Gesell-schaft ist die jährlich stattfindende „Kinderhauser Tagung zur Geschichte und Rezeption der Lepra“.

 

Mit der Tagung will die Gesellschaft für Leprakunde e.V. den wissenschaftlichen Austausch fördern, Kontakte knüpfen und Nachwuchs fördern bzw. diesem die Möglichkeit geben, Forschungen zum Thema vorzustellen. Ziel sind die möglichst interdisziplinäre Auseinandersetzung mit der Lepra sowie fächerübergreifende Forschungen und die Verknüpfung der verschiedenen, am Diskurs beteiligten Fächer und Disziplinen.

 

Wir möchten Sie hiermit einladen, sich mit einem Vortrag von 20-30 min. mit anschließender kurzer Diskussion am Programm der Tagung zu beteiligen.

 

Es sollen epochenübergreifend sowohl historische als auch aktuelle sowie soziale und medizinische Fragestellungen behandelt werden, so dass ein breites Spektrum an Themen zur Verfügung steht.

 

Bitte senden Sie einen Abstract (ca. 1 Seite) mit einer Kurz-Biographie bis zum 24. Mai an:
maschmidt@ukaachen.de sowie in cc an R.Kloetzer@gmx.de


Die Reisekosten können von der Gesellschaft für Leprakunde übernommen werden.


Premiere: Kabarettistisches im Lepramuseum

 

Am Samstag, dem 16. Mai 2015 um 18 Uhr tritt das junge Kabarettisten-Duo Henning Ruwe und Martin Valenske im Lepramuseum auf.

 

"Bei Mutti schmeckt's am besten" heißt das gemeinsame Debütprogramm der beiden Künstler, die gekonnt zeigen, wie kritisch junges Kabarett sein kann. Ob GroKo, Finanzwelt oder TTIP - jeder, der es verdient, bekommt sein Fett weg.

 

Wir freuen uns auf einen bissigen Abend mit spitzem Humor und bitterbösen Pointen und laden auch Sie herzlich dazu ein!

Als Eintritt wird eine Spende von 10 € erbeten.


Aktuelle Klapper-Ausgabe erschienen

Zeitschrift der Gesellschaft für Leprakunde, Jg. 22 (2014)

 

Auch im Jahr 2014 konnte die Gesellschaft für Leprakunde e.V. (GfL) wieder eine Ausgabe der Zeitschrift "Die Klapper" herausgeben. Die Ausgabe versammelt Beiträge zu medizinischen, historischen und gegenwärtigen Aspekten der Lepra und informiert über Aktivitäten und Ereignisse des vergangenen Jahres rund um Lepramuseum und GfL.

Hier bieten wir allen Interessierten das gesamte Heft sowie die Einzelbeiträge zum Download an.

 

Wir hoffen auf viele interessierte Leser und freuen uns gegebenenfalls über Ihr Feedback!


Einladung zu Veranstaltungen im Januar 2015

 

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Die Gesellschaft für Leprakunde e.V. wünscht Ihnen ein glückliches und gesegnetes neues Jahr!

Wir freuen uns darauf, auch 2015 wieder eine Reihe interessanter und informativer Aktivitäten rund um Geschichte und Gegenwart der Krankheit Lepra ins Leben zu rufen und hoffen, auf diese Weise auch auf die zahlreichen Leprakranken aufmerksam machen zu können, die nach wie vor unsere Hilfe brauchen!

 

In diesem Sinne möchten wir Sie auch gleich zu einer Lesung und einer Ausstellungseröffnung einladen, die beide noch im Monat Januar stattfinden werden:

Gesellschaft für Leprakunde e.V. und DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. laden ein:

Lesung von Evelyne Leandro - Leprakrank in Berlin

Leprakrank in Berlin: Evelyne Leandro liest aus ihrem neuen Buch "Ausgesetzt oder Der Kampf mit einer längst vergessenen Krankheit. Ein Tagebuch aus dem heutigen Berlin" (2014)

 

Wann?

Samstag, 24.1.2015, 14 Uhr

 

Wo?

Lepramuseum und Heimatmuseum Kinderhaus

Kinderhaus 15, erster Eingang, Obergeschoss

48159 Münster

 

Ausstellung im Lepramuseum

Eröffnung der Sonderausstellung:

Das Lazarushaus – La Maison Saint-Lazare. Das Pariser Leprosorium und seine Geschichte, gestaltet und erarbeitet von Bettina Knust

 

 

 

 

Wann?

Am Weltlepratag, Sonntag, 25.1.2015, 12 Uhr

 

Wo?

Lepramuseum

Kinderhaus 15

48159 Münster



Wir würden uns sehr freuen, sie bei einem oder sogar beiden Terminen begrüßen zu dürfen!


Erster Rundgang des "Freitagspferdes" nach über 400 Jahren

Gesellschaft für Leprakunde e.V. und Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW) sammeln Spenden für Lepramuseum und Leprahilfe

 

Am Freitag, dem 24.10.2014, ging nach vielen Jahrhunderten wieder einmal das "Freitagspferd" durch Münster.

 

Im Jahr 1592 erstmals belegt, ging der Kinderhauser "Freitagsmann" als Beauftragter des Leprahospitals der Stadt Münster jeden Freitag

mit seinem "Freitagspferd" durch Münster und sammelte Almosen für die Leprakranken in Kinderhaus.

Diese Tradition griffen Gesellschaft für Leprakunde e.V. und DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. auf und gingen am Freitag, dem 24. Oktober 2014, 13.30 bis 15.30 Uhr mit dem Freitagspferd "Homemade" in Begleitung von Shetland-Pony Annabell durch Münster, um Spenden für Lepramuseum und Leprahilfe zu sammeln. Die gesammelten Spenden wurden unter den beiden Vereinen aufgeteilt.

Die Aktion war mit dem Ordnungsamt der Stadt Münster, Straßenverkehrsbehörde, abgesprochen.


Für Einzelheiten steht hier der Flyer zur Aktion zum Download bereit:



Gratulation am 2. September 2014 vor dem LWL-Museum für Kunst und Kultur, Pferdegasse, Fotograf: Markus Bomholt im Auftrag des Arbeitskreises "Museen in Münster"
Gratulation am 2. September 2014 vor dem LWL-Museum für Kunst und Kultur, Pferdegasse, Fotograf: Markus Bomholt im Auftrag des Arbeitskreises "Museen in Münster"

Arbeitskreis Museen in Münster gratuliert zur Eröffnung.........!

 

Am 20. September ist es soweit – mit neuem Gesicht und einer neu präsentierten Sammlung öffnen sich wieder am Domplatz10 in Münster die Museumspforten. Der Arbeitskreis „Museen in Münster“ gratuliert dem LWL-Museum für Kunst und Kultur und seinem Team ganz herzlich zur Neueröffnung und wünscht weiterhin viel Erfolg!

 

Personen:

Erste Reihe von links nach rechts: Heinz Heidbrink (Torhausgalerie), Ursula Warnke (Torhausgalerie), Lisa Inckmann (Kunsthaus Kannen), Dr. Gail Kirkpatrick (Kunsthalle Münster), Dr. Barbara Rommé (Stadtmuseum Münster), Sigrid Gorlt (Friedenssaal der Stadt Münster)

 

Zweite Reihe von links nach rechts: Prof. Dr. Karl Hüser (Hiltruper Museum), Dr. Udo Grote (Domkammer im St. Paulus Dom Münster), Walter Schröer (Heimatmuseum Kinderhaus),  Dr. Christoph Spieker (Geschichtsort Villa ten Hompel),PD Dr. Peter Schmid-Beurmann (Geomuseum), Dr. Beate von Tschischwitz (Bibelmuseum der WWU), Bianca Fialla (LWL-Museum für Naturkunde),

 

Dritte Reihe von links nach rechts: Tono Dreßen (Torhausgalerie), Prof. Dr. Markus Müller (Kunstmuseum Pablo Picasso), Andrea Hagemann (Kunstmuseum Pablo Picasso), Dr. H.-Helge Nieswandt (Archäologisches Museum der WWU), Sybill Ebers (Westfälisches Pferdemuseum Münster), Julia Kroker (Museum für Lackkunst)

 

Vierte Reihe von links nach rechts: Dr. Ralf Klötzer (Lepramuseum), Sabina Ruwe M.A. (Lepramuseum), Michaela Herkenroth-Hußmann B.A. (Zwinger), Lena Wandkowsky M.A. (Stadtmuseum Münster), Dr. Edda Baußmann (Stadtmuseum Münster)


20. September 2014, 16 bis 24 Uhr

Nacht der Museen

 

14. September 2014, 11 bis 18 Uhr

Tag des offenen Denkmals

 

5. Juli 2014,

5. Kinderhauser Tagung "Geschichte und Rezeption der Lepra"

Programm zum Download

 

17. März 2014, 17.30 Uhr

Gertrudenmahl

Anmeldung erforderlich

 

13. Februar 2014, 17.30 bis 20.30 Uhr

Herdfeuerabend, Gespräch am Kamin

 

26. Januar 2014, 12 Uhr

Weltlepratag und Eröffnung des neu gestalteten DAHW-Raums im Lepramuseum

 

19. Januar 2014, 17.15 Uhr

Lepra-Lesung des Vorlese-Clubs Hiltrup