Standort des Leprosoriums in Münster-Kinderhaus


Der Raum im roten Viereck entsprach ungefähr dem Bereich der Anlage, die im Süden und Osten von einer Mauer (große Teile davon sind bis heute erhalten) und im Norden und Westen vom Kinderbach begrenzt war. Den Bach gibt es auch noch. Der floss allerdings früher ein wenig südlicher.

 

Zwischen der Anlage und der rot eingekreisten Kapelle, die zum Leprosorium gehörte, verlief der alte Handelsweg (Straße „Kinderhaus“). Die Grevener Straße rechts auf der Karte ist heute die große Ausfallstraße nach Norden und wurde erst im 19. Jahrhundert gebaut.

 

Oberhalb des Weges „Große Wiese“ liegt die ebenfalls im Datenblatt erwähnte Waldschule, gegründet 1673.

 


Impressionen von der Anlage in Münster-Kinderhaus



Karte: GEObasis.nrw, Datenlizenz Deutschland – Zero – Version 2.0

Fotos: GfL (Luftaufnahmen Prof. Kuchen)

Text: Klaus Henning

Stand: Mai 2020