Vermutliche Standorte der beiden Leprosorien in Bielefeld


In Bielefeld gab es zwei Leprosorien, nicht gleichzeitig, sondern nacheinander. Das ältere (Bielefeld I) von 1355 lag auf dem Weg nach Schildesche (linker Kreis), das zweite (Bielefeld II) von 1475 Richtung Heepen (rechter Kreis). Auf der Karte sieht man die beiden Orte (rot unterstrichen). Das Viereck markiert den mittelalterlichen Stadtkern von Bielefeld.

 


Detailkarte Bielefeld I:

 

Die Straße am roten Strich ist die heute noch so genannte Siechenmarschstraße. Der Kreis markiert den Standort laut Engel (1963).

 

Detailkarte Bielefeld II:         

 

Dem Autor Engel (1963) zufolge lag das Haus an der Kreuzung der Eisenbahn Bielefeld-Lage-Detmold mit der Heeper Straße.

 

Culemann erwähnt (1937) einen Standort Lohkampstraße - Ecke Heeper-Straße. Die Straße "Auf dem Tönsplatz" (St. Antonius) erinnert noch an die alte Stiftung. Alle Straßennamen findet man noch auf der heutigen (2020) Karte,

 


Karten: GEObasis.nrw, Datenlizenz Deutschland – Zero – Version 2.0

Text: Klaus Henning

Stand: Mai 2020